Die Schwaiger Hans-Simon-Sporthalle erstrahlt im neuen Glanz. Das herbeigesehnte Ende der Renovierungsarbeiten wurde, nachdem die Volleyballabteilung ihren Spiel und Trainingsbetrieb schon seit geraumer Zeit wieder in gewohnter, wenn auch völlig neu gestalteter Umgebung aufgenommen hat, von den Seniorenfußballmannschaften des SV Schwaig mit einem Hallenturnier begrüßt. Zu den sich im regelmäßigen Spielbetrieb befindlichen Mannschaften (1., 2., 3. und AH) gesellten sich als Teilnehmer noch die Freizeitmannschaft der „Wilden Väter“ und ein eigens gebildetes Team aus Betreuern der Junioren und Juniorinnen dazu.

Erster Vorsitzender Stefan Simon eröffnete um 19.15 Uhr die Versammlung und konnte 82 Anwesende begrüßen.
Er bedankte sich vor allem bei Hauptkassierer Dr. Günther Thurner, unter dessen akribischer Arbeit, auch dank einer moderaten Beitragserhöhung, der Verein auf einer gesunden Basis steht. Ein weiterer besonderer Dank galt der Gemeinde Schwaig für die nicht immer einfache, aber faire Zusammenarbeit in Bezug auf die Unterhaltung des Sportzentrums und im Besonderen bei der Sanierung der Hans-Simon-Halle, die nun unter der Federführung des Rathauses zu einer der schönsten und modernsten Dreifachhallen des Landkreises wurde.

Schwaig 13.11.11
Der SV Schwaig übernahm zwar von Anfang an die Initiative, aber zumindest in der Anfangsviertelstunde waren die Gäste die torgefährlichere Mannschaft und hätten durchaus durch Florian Lang und Aljosa Janjic die Führung erzielen können. Die Gastgeber fungierten zu pomadig und wollten ihre technische Überlegenheit demonstrieren.

Herpersdorf 06.11.11
Der erwartete schwere Gegner für den ASV Herpersdorf war die 2. Garnitur des SV Schwaig. Trotzdem landete die Herpersdorfer Mannschaft gegen die besser platzierten Gäste einen knappen Erfolg, der allerdings am Schluss ganz schön wackelte.

Bereits in der 2. Spielminute köpfte Holinka nach einer Fritschecke knapp über das Gehäuse von Pfister.

Auerbach 06.11.11 (aus Pegnitz-Zeitung)
Der Spitzenreiter aus Schwaig schwimmt weiter auf der Erfolgswelle und ließ gestern dem „Glückauf" keine Chance. Bereits früh ging der Favorit in Führung, als Meyers Flanke in den Torraum nach fünf Minuten einen Larisch-Einschlag zur Folge hatte.

Elf Schwaiger Einzelspieler gegen eine Nürnberger Mannschaft!


Schwaig 05.11.11
Von Anfang an war es ein zerfahrenes Spiel der AH. Die Schwaiger brachten keine Ordnung und Linie in die Partie. Nach einem erkämpften Ball von Roland Brandmüller konnte Stefan Meyer dennoch das 1:0 markieren. Die Berufsfeuerwehr/Franken Nbg. konnte immer wieder durch ein einfaches aber wirkungsvolles Auftreten Löcher im Mittelfeld und in der Schwaiger Abwehr aufreißen. So erspielten sie sich auch Chancen und erzielten das 1:1.

Die erste und zweite Fußballmannschaft erstellen zurzeit eine Behelfsflutlichtanlage für unseren C-Platz. Die Arbeiten werden in Eigenregie ausgeführt. Unterstützt werden die Spieler mit technischem Gerät und Muskelkraft von Dieter Neumann und Bernd Hufnagel.
In zwei Wochen soll die Anlage fertiggestellt sein.

Schwaig 30.10.11
Bereits in der Anfangsphase gelang dem heimischen SV durch Christoph Birn der Führungstreffer. Dann schwächten sich die Türken selbst mit der roten Karte in der 23. Spielminute für Osman Cepric wegen Schiedsrichterbeleidigung. Es dauerte aber trotzdem bis zur 41. Minute, als Sven Holinka das zweite Schwaiger Tor erzielte. Und die Freude dauerte auch nicht allzu lange, nämlich genau eine Uhrzeigerdrehung lang, ehe Kus nach einer Unzulänglichkeit in der Schwaiger Deckung der Anschlusstreffer gelang.

Schwaig 30.10.11 (aus Pegnitz-Zeitung)
Die Schwaiger bleiben das Maß der Dinge in der Kreisliga 2 und unterstrichen das vor allem im ersten Durchgang. Immer wieder ließ man den Ball schnell durch die eigenen Reihen zirkulieren, sodass die Röthenbacher oft das Nachsehen hatten.

Troschenreuth 23.10.11 (aus Pegnitz-Zeitung)
Bereits in der dritten Minute hatten die Gastgeber die Chance zur Führung, doch Kretschmer scheiterte. In der Folge übernahm der Tabellenführer aus Schwaig das Kommando. Weber scheiterte zunächst am guten Troschenreuther Schlussmann Andreas Payer.

Eschenau 23.10.11
Die Gäste aus Schwaig dominierten nahezu das ganze Spiel, hatten Torchancen satt und mussten trotzdem froh sein am Schluss noch einen Punkt mitgenommen zu haben. Auch wenn dieser Punkt mit einer roten Karte für Fabian Fritsch teuer erkauft wurde. Die ersten 20 Minuten der Partie brachten gähnende Langeweile, bis in der 21. Minute Christoph Birn einen Angriff der Gäste überhastet abschloss und dabei den völlig freistehenden Sven Holinka übersah.

Kein Erfolg im Flutlichtspiel!


Kalchreuth 18.10.11
Zum Flutlichtspiel beim FC Kalchreuth standen leider nur 10 Mann zur Verfügung.
Die Heimmannschaft nahm gleich das Heft in die Hand und versuchte ein geordnetes Spiel auf zu ziehen. Die AH konnte nur durch den einen oder anderen Konter gefährlich werden.

Schwaig 16.10.11
Wenn man vorne aus vielen Torchancen kein Tor macht, fängt man hinten irgendwann einmal einen Treffer. Nach diesem Motto verlief das Heimspiel der Schwaiger Zweiten gegen die zweite Garnitur der SpVgg Diepersdorf. Schwaig hatte in der ersten Hälfte mehr Spielanteile, konnte sich aber gegen die gut organisierte Deckung der Gäste nur selten entscheidend durchsetzen und die hatten mit Franz Winklbauer auch noch einen vorzüglichen Hüter zwischen den Pfosten.

Wieder ein Heimsieg!


Schwaig 15.10.11
Es ist einer dieser schönen Herbsttage. Der Oktober zeigt sich von seiner goldenen Seite und die AH glänzt passend dazu. Es herrscht Sonnenschein nach der 4:0-Gala gegen den TSV Röthenbach, der Mittelbügweg ist momentan eine sorgenfreie Zone. Und jetzt kamen die „Assen“ aus Nürnberg.

Schwaig 14.10.11
Das Spitzenspiel am Freitagabend konnte Schwaig mit einem verdienten Erfolg abschließen. Obwohl die Gastgeber personell aus dem letzten Loch pfiffen, konnten sie die Spielvereinigung mit einer homogenen Mannschaftsleistung jederzeit im Griff behalten und ließen nur wenige Torchancen zu.

Starke kämpferische Leistung der AH!


Röthenbach 19.10.11
Bei kühler Witterung ging es zum Flutlichtspiel nach Röthenbach. Im diesigen Licht legten beide Mannschaften gleich flott los. Die AH nahm den Kampf an und konnte auch mit schönen Kombinationen gefallen. Vor allem Björn Krämer spielte sich mehrmals durch, scheiterte aber immer wieder an seiner Abschlußschwäche oder am Röthenbacher Keeper.

Schwaig 09.10.11
Schwaig begann gleich vom Anpfiff mit einer gefährlichen Aktion. Gewarnt durch diesen Überfall igelten sich die Gäste massiert ein und ließen nur die beiden Hammerands Andreas und Markus aus dem Deckungsverband heraus. Doch die Heimelf rollte weiter auf das Ermreuther Tor zu.