2. Mannschaft Fußball Herren

Überraschender, aber nicht unverdienter Sieg von Schwaig


Neunkirchen/Brand 27.09.09
Einige Umstellungen sowie die äußerst disziplinierte Umsetzung der von Trainer Krimm vorgegebenen Taktik und die Rückkehr des lange abwesenden Edin Kacar auf die Mittelstürmerposition machten aus, dass Schwaig in Neunkirchen 3 Punkte entführen konnte.

Verletztenmisere wird noch schlimmer


Schwaig 20.09.09
Dem SV Schwaig bleibt das Pech weiterhin an den Stiefeln kleben. Musste Volkan Ak schon kurzfristig absagen, da ihn auf dem Weg zum Spiel ein Verkehrsunfall ins Krankenhaus brachte, so brach sich Stefan Reichert in der 33. Spielminute auch noch das Schlüsselbein und die rote Karte des Schiedsrichters ereilte Torhüter Heiko Saß in der 55. Spielminute, vermutlich wegen eines Handspieles außerhalb des Strafraumes. Der für ihn eingewechselte Torhütertrainer Jens Hamann kugelte sich Minuten später den Ellenbogen aus und wurde nun durch den vom Auswärtsspiel der 2. Mannschaft in Forth zurückgeeilten Marco Neubauer ersetzt.

Schwaig lässt erstmals Federn


Schwaig 16.09.09
Der SV Schwaig II und der FC Stöckach trennen sich nach einer kampfbetonten Partie mit 2:2 Unentschieden. Die rund 80 Zuschauer sahen dabei eine intensiv geführte Partie auf hohem Niveau mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten.

Buch 13.09.09 (Pegnitz-Zeitung)

Für den SV Schwaig läuft es weiterhin äußerst unrund. Auch beim TSV Buch gab es für den Neuling und Aufsteiger wenig zu bestellen und dies obwohl die Hausherren ab der 55. Minute nur mehr zu zehnt auskommen mussten. Doch bis dahin hatten die Bucher bereits drei Treffer vorgelegt. Brehm (13.), Wiese (18.) und Ulm (30.) hießen die Torschützen der Nürnberger in der ersten Halbzeit, die voll und ganz der Heimelf gehörte. So war für den SV Schwaig nach der Pause auch nicht mehr viel zu bestellen.

Weißenohe 13.09.09
Der SV Schwaig II behält auch im fünften Spiel der Saison seine weiße Weste und rückt folgerichtig in der Tabelle vor. Mit Weißenohe hatte man den bis dato stärksten Gegner und ging auch bereits in der 5. Spielminute mit 1:0 in Rückstand. In der Folgezeit kamen die Schwaiger aber besser ins Spiel und konnten dieses ausgeglichen gestalten.

Schwaig 04.09.09
Der SV Schwaig bleibt die Mannschaft der ersten Minuten, nur dass der Schuss dieses Mal nicht nach hinten losging, sondern bereits in der 4. Spielminute durch Flo Dünfelder zum 1:0 führte. Einen langen Abschlag von Heiko Saß verpasste die löchrige Deckung des Tabellenführers und plötzlich stand Dünfelder alleine vor Keeper Turgay Karali und ließ diesem keine Chance.

Winkelhaid 30.08.09
Diese deftige Niederlage wiederum der weiterhin angespannten Personalsituation des SV Schwaig zuzuschreiben wäre auf Grund der auch nicht in kompletter Aufstellung angetretenen Gastgeber einfach nicht gerecht-fertigt. Tatsache ist, dass bereits der erste Angriff der Gastgeber nach einer von links getretenen Ecke durch einen Kopfball von Sven Bauer in der 2. Spielminute den frühen Rückstand bedeutete und die ganz in rot angetretenen Winkelhaider sich in der Folgezeit auf eigenem Platz auf Konterspiel verlegten und dabei wesentlich gefährlicher waren, als die mit mehr Spielanteilen ausgestatteten Gäste.

Schwaig 21.08.09
In einem mit Spannung erwarteten Derby der Bezirksliga Nord ging der FC Schnaittach in der 30. Minute durch Rubner in Führung. Bis zur Halbzeit konnte der SV Schwaig seine Chancen zum Ausgleich nicht nutzen. Doch die Halbzeitansprache von SV Schwaig Trainer Krimm ließ seine Mannen erwachen.

Weingarts 16.08.09
Mit einfachsten Mitteln wurde die erneut auf vielen Positionen zwangsweise umgestellte Schwaiger Mannschaft, bedingt durch individuelle Fehler, besiegt und lieferte als erste Mannschaft die Punkte in Weingarts ab. Bei den hochsommerlichen Temperaturen wirkten in der ersten Halbzeit die Gastgeber wesentlich zielstrebiger und suchten den Erfolg überwiegend in weiten Pässen, die die Schwaiger Abwehr immer wieder ins Schwimmen brachten und auch zu häufigen, riskanten Rückpässen auf Torhüter Saß zwangen.

Schwaig 12.08.09
Bei diesem Heimspiel in der englischen Woche wurden den nach wie vor von Ausfällen geplagten Gastgebern deutlich ihre derzeitigen Grenzen aufgezeigt. Die Gäste vom Post SV waren in allen Belangen überlegen und hatten in Michael Peric einen Denker und Lenker, der das Spiel seiner Mannschaft prägte und in der 11. Spielminute durch einen fulminanten Schuss auch die Führung erzielte. Hinzu kam eine junge Schiedsrichterin, die in ihren Entscheidungen nicht immer sehr glücklich für die Gastgeber entschied.

Fürth 09.08.09
Eine halbe Stunde lang spielten beide Mannschaften sehr verhalten, wobei die Gastgeber optisch mehr vom Spiel hatten, aber eben auch nicht die zwingenden Torchancen herausarbeiten konnten, da die mit dem erstmals eingesetzten Neuzugang Patrick Bemmerl angetretenen Gäste in der Abwehr relativ sicher standen und was durchkam war sichere Beute des sehr aufmerksamen Schwaiger Hüters Heiko Saß.

Schwaig 02.08.09
Ein gelernter Stürmer auf der rechten Außenverteidigerposition, ein 18-jähriger im Deckungszentrum und ein wiedergenesener linker Außenverteidiger, so sah die Abwehrformation um den erfahrenen Matthias Roth bei der Heimpremiere des SV Schwaig gegen die hoch gehandelten Burgfarrnbacher aus.

Schwaig 26.07.09

Nachdem beide Mannschaften personell nicht aus dem Vollen schöpfen konnten, war ein Klassenunterschied, zumindest in der ersten Hälfte nicht feststellbar.

Die Heimelf begann forsch, machte sich selbst aber durch Ungenauigkeiten im Spiel nach vorne das Leben selbst schwer und außerdem standen in der Deckung der Hersbrucker mit Daschner und Erhardt 2 Routiniers, die Torhüter Jank wenig Möglichkeiten gaben eingreifen zu müssen.

Schwaig 05.07.09

In einem für diese Vorbereitungsphase recht flotten Spiel überzeugte der frisch gebackene Bezirksligist SV Schwaig und konnte den Landesligisten aus Fürth mit 3:2 besiegen.

In der ersten Halbzeit war die Heimelf mehr als gleichwertig und konnte durch Fabian Dünfelder in der 36. Minute in Führung gehen.

Anläßlich des Trainingsauftaktes konnte der SV Schwaig einige Neuzugänge für die erste Fußballmannschaft vermelden.

Gräfenberg 24.05.09
Den Temperaturen entsprechend erwartete man, da es um nichts mehr ging, eher einen Sommerkick. Aber der Tabellenführer begann konzentriert und wollte auch das letzte Spiel gewinnen. Die Gastgeber spielten bei diesem Vorhaben mit und legten Benni Knorr eine Rückgabe in der 5. Minute genau vor die Füße.

Gräfenberg 24.05.09
Nach einem so klaren Sieg sah es zur Halbzeit noch nicht aus. Lediglich ein Kopfballtreffer zur 0:1 Führung der Schwaiger durch ihren Kapitän Jan Parakenings stand bis dahin zu Buche.

Nach der Pause ging den Gastgebern aber sichtbar die Luft aus und obwohl  die Schwaiger mit 3 Seniorenleihspielern aus der 3. Mannschaft und einem Spieler aus der AH  angetreten waren, die ihre jungen Mitspieler immer wieder gekonnt in Szene setzten, hatten die Gastgeber an diesem Tag keine Chance und waren den Gästen auch konditionell nicht gewachsen. Einen an Piwernetz verursachten Foulelfmeter verwandelte Karger in der 53. Minute sicher zum 0:2.

3 Minuten später schlug sein Sturmpartner Holinka mit einer Direktabnahme zu. Das 0:4 leitete Piwernetz nach maßgeschneidertem Doppelpass auf Onur ein, der nur noch einzuschieben brauchte und nach einer mustergültigen Vorlage von Senior Udo Graffunder gelang Hey der Treffer zum 0:5 in der 84. Minute.

Wären die Schwaiger nicht so schlampig mit ihren Chancen umgegangen, hätte das Ergebnis noch eindeutiger ausgesehen.

Aufstellung SV Schwaig : Nirestean, Funke, Seineke,
Parakenings J., Neumann, Piwernetz, Kirschner F., Heid (Hey), Graffunder U (Graffunder E.), Karger (Onur),
Holinka.

Günther Grimm

Schwaig 17.05.09 (Pegnitz-Zeitung)

In der ersten Hälfte boten beide Mannschaften den 70 zahlenden Zuschauern wenig Sehenswertes; alles deutete auf ein laues Sommernachmittags-Spiel hin. Doch zu Beginn des zweiten Spielabschnitts legten beide Teams dann doch einen Zahn zu und so eröffnete Fabian Dünfelder vier Minuten nach dem Seitenwechsel die Partie offiziell mit seinem Treffer zum 1:0. Die Wichsensteiner, die mit großen Personalsorgen angereist waren, standen sehr tief und machten es den unbefreit aufspielenden Schwaigern oftmals schwer.

Neunhof 10.05.09 (Pegnitz-Zeitung)

In einer Partie, in der es für beide Mannschaften um nichts mehr ging, besaßen die Schwaiger in der l. Hälfte die besseren Chancen, vermochten diese aber nicht in Tore umzusetzen, sodass es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause ging.