Wilde Väter

Auswärtsspiel


Am Samstag, den 07. Oktober 2017, war es soweit. Die Wilden Väter fuhren nach Velden, um hoch oben auf einem Berg auf einem neu angelegten Sportplatz gegen eine alte Herren-Truppe aus Velden und Umgebung anzutreten. Aber schon bei der Anfahrt wurden uns Steine in Form eines Straßenneubaues in den Weg gelegt, Unser Fahrzeugführer Horst blieb dann ungläubig vor einem den Fahrweg versperrenden Bagger stehen.

Schnell in Spielkleidung geschlüpft, kurz warm gemacht und schon ging es los.
18 Spieler auf dem Feld, also 9 gegen 9, das Spielfeld verkürzt zwischen den beiden 16ern, auf einen Schiedsrichter wurde verzichtet, da das Ganze ja einen freundschaftlichen Charakter hatte und siehe da… gegenseitig wurde auf die Mitspieler Rücksicht genommen, bei einem Faulspiel wurde sich sofort entschuldigt. Der Einsatz bei beiden Mannschaften war gleich hoch, jedoch hatte Velden mit 2 wuchtigen Frontspielern, die unbedingt Tore erzielen wollten, die Ehrgeizigsten. So fiel Tor um Tor und am Ende stand es 8 zu 3 für Velden. Eigentlich für uns eine Niederlage für unser Team, aber Horst, unser Genie, egalisierte das Ergebnis dahingehend, dass ab sofort noch ein „Golden Goal“ ausgespielt werden sollte und diese Mannschaft würde dann der Sieger sein. Velden war einverstanden, wir spielten weiter und Velden gelang das Tor, dass aber sofort von Horst dahingehend abgeändert wurde, dass erst das 2. Tor das Entscheidende sei.
UND DAS ERZIELTEN WIR.
So zufrieden mit dem Ergebnis fuhren wir nach Neuhaus/Peg und kehrten in die Kommunbrauerei ein. Bei manchem Bier und gutem Essen wurde dann das Spiel analysiert, neue Taktiken entworfen, neue Pläne geschmiedet und vieles mehr. Nach der Heimfahrt gab es bei Torsten noch ein Zaunbier, rundum ein gelungener Tag.
Dank an Velden, an Alex und an unsere alkoholfreien Autofahrer.