Juniorinnen U15    

Achter Platz bei der Endrunde


Neunkirchen/Brand 19.12.16

Im Vorfeld
Aufgrund der wenigen Anmeldungen aus dem Kreis Erlangen/Pegnitzgrund entfielen die zwei üblichen Qualifikations-Vorrunden. Auf der einen Seite gut, denn man war bereits ohne sich qualifizieren zu müssen in der Endrunde. Auf der anderen Seite schlecht, denn man wusste nicht, auf welchem Stand man war.

Zur Vorbereitung spielten wir zweimal gegen unsere U17-Mädels und zweimal gegen unsere männliche D1 bzw. D2-Jugend.

Die zehn teilnehmenden Teams wurden in zwei Gruppen geteilt, wobei die Gruppenersten und Gruppenzweiten ins Halbfinale einziehen sollten und die beiden Finalisten sich für die Bezirksmeisterschaft in Nürnberg qualifizieren sollten.

Mit 9 Spielerinnen kamen wir bei teilweisem Nebel ohne Probleme rechtzeitig in Neunkirchen an.

Leider hatten wir bei der Einteilung der Gruppen kein Glück, denn wir befanden uns in der deutlich stärker besetzten Gruppe B wieder. Unsere Gegner waren die SpVgg Erlangen, der TV 48 Erlangen, der FC Pegnitz und der SV Ermreuth.

Zum Turnier
Da wir in der Vergangenheit oft bei Turnieren unkonzentriert, ja fast schläfrig begannen, war es alles andere als glücklich, dass wir gleich zum Auftakt die SpVgg aus Erlangen als Gegner hatten. Diese waren in Bestbesetzung angetreten, d.h. inklusive ihren Landesligaspielerinnen.

Körperlich, als auch spielerisch waren sie uns überlegen und konnten eine Vielzahl von Torchancen erspielen. Dass von diesen Chancen nur ein Ball die Linie überquerte, haben wir eindeutig Sophie im Tor zu verdanken, die sensationell hielt.

Für das zweite Spiel nahmen wir uns vor enger am Gegner zu stehen und aggressiv auf Balleroberung zu setzen. Wir trafen auf TV 48 Erlangen, welche uns in der Liga in der Hinrunde deutlich besiegt hatten. Wir begannen das Spiel besser, wurden durch unsere offensive Spielweise jedoch zweimal ausgekontert. Doch selbst nach dem 0:2 Rückstand gaben wir nicht auf und versuchten immer noch alles. Als Lina nach starkem Nachsetzen 40 Sekunden vor Schluss den Anschlusstreffer markieren konnte, ging es nochmal heiß her, am Spielstand änderte das leider aber nichts mehr.
Im dritten Spiel gegen das äußerst spielstarke Pegnitz, welche in unserer Liga Tabellenführer sind, konnten wir uns erneut steigern. Durch enges Zustellen kam der Gegner überhaupt nicht zu seinem Spiel und wir schafften ein völlig verdientes 0:0 und konnten damit unseren ersten Punkt holen.

Im letzten Spiel gegen den SV Ermreuth, welcher uns aus keinem Ligaspielbetrieb bekannt ist, legten wir los wie die Feuerwehr. Wir spielten uns in der Hälfte des Gegners fest und konnten so viele Torchancen kreieren wie in den Spielen zuvor nicht. Doch egal wie der Ball aufs Tor kam, er ging einfach nicht rein. So konnte der Gegner ein vollkommen glückliches 0:0 holen.

Da wir als Gruppenvierter die Vorrunde beendeten, war der Gruppenvierte der anderen Gruppe unser Gegner für das Spiel um Platz 7.

Dieses Spiel gegen den ASV Möhrendorf spielten wir leider ohne Hannah, die sich im letzten Gruppenspiel verletzte. Wir bestimmten erneut, wenn auch nicht ganz so massiv, wie im Spiel zuvor, die Partie. Ein eigener Treffer sollte uns aber trotz einiger guter Chancen nicht gelingen. Da Möhrendorf auch nicht traf, sollte das Spiel ein 6-Meter-Schießen entscheiden.

In dieser Glückslotterie konnte sich Möhrendorf durchsetzen und uns blieb der achte Platz.


Fazit: Nachdem wir gegen den späteren Turniersieger, der wie der SK Heuchling den Kreis Erlangen-Pegnitzgrund in der Bezirksmeisterschaft vertritt, schlecht starteten, konnten wir uns von Spiel zu Spiel steigern. Im zweiten Spiel gaben wir trotz 0:2 Rückstand nicht auf, im dritten Spiel konnten wir die Spielweise von Pegnitz unterbinden und im letzten Gruppenspiel wurde Ermreuth sprichwörtlich an die Wand gespielt, auch wenn uns kein Tor gelang. Das Platzierungsspiel ging hingegen unglücklich verloren. Alle Spiele waren äußerst knapp und spielerisch, taktisch und kämpferisch konnte man eine nächste Entwicklung von uns erkennen.

Der SV Schwaig wünscht allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2017!



Ausblick
Sonntag, der 15.01. gehört ganz den Mädels! Von 9 Uhr früh bis 18 Uhr abends messen sich die Teams von der U11 bis zur U17 bei unserem eigenen Turnier in der Hans-Simon-Halle.


Aufstellung SV Schwaig:
Sophie, Amelie, Tarita, Merle, Lea, Maren, Vivien, Hannah, Lina

Spiele:
SV Schwaig – SpVgg Erlangen 0:1
SV Schwaig – TV 48 Erlangen 1:2 (Lina)
SV Schwaig – FC Pegnitz 0:0 (Melissa)
SV Schwaig – SV Ermreuth 0:0
Spiel um Platz 7: SV Schwaig – ASV Möhrendorf 1:2 n.6m-Schießen