2. Mannschaft Fußball Herren

Schwaig 13.11.11
Der SV Schwaig übernahm zwar von Anfang an die Initiative, aber zumindest in der Anfangsviertelstunde waren die Gäste die torgefährlichere Mannschaft und hätten durchaus durch Florian Lang und Aljosa Janjic die Führung erzielen können. Die Gastgeber fungierten zu pomadig und wollten ihre technische Überlegenheit demonstrieren.

Herpersdorf 06.11.11
Der erwartete schwere Gegner für den ASV Herpersdorf war die 2. Garnitur des SV Schwaig. Trotzdem landete die Herpersdorfer Mannschaft gegen die besser platzierten Gäste einen knappen Erfolg, der allerdings am Schluss ganz schön wackelte.

Bereits in der 2. Spielminute köpfte Holinka nach einer Fritschecke knapp über das Gehäuse von Pfister.

Auerbach 06.11.11 (aus Pegnitz-Zeitung)
Der Spitzenreiter aus Schwaig schwimmt weiter auf der Erfolgswelle und ließ gestern dem „Glückauf" keine Chance. Bereits früh ging der Favorit in Führung, als Meyers Flanke in den Torraum nach fünf Minuten einen Larisch-Einschlag zur Folge hatte.

Schwaig 30.10.11
Bereits in der Anfangsphase gelang dem heimischen SV durch Christoph Birn der Führungstreffer. Dann schwächten sich die Türken selbst mit der roten Karte in der 23. Spielminute für Osman Cepric wegen Schiedsrichterbeleidigung. Es dauerte aber trotzdem bis zur 41. Minute, als Sven Holinka das zweite Schwaiger Tor erzielte. Und die Freude dauerte auch nicht allzu lange, nämlich genau eine Uhrzeigerdrehung lang, ehe Kus nach einer Unzulänglichkeit in der Schwaiger Deckung der Anschlusstreffer gelang.

Schwaig 30.10.11 (aus Pegnitz-Zeitung)
Die Schwaiger bleiben das Maß der Dinge in der Kreisliga 2 und unterstrichen das vor allem im ersten Durchgang. Immer wieder ließ man den Ball schnell durch die eigenen Reihen zirkulieren, sodass die Röthenbacher oft das Nachsehen hatten.

Troschenreuth 23.10.11 (aus Pegnitz-Zeitung)
Bereits in der dritten Minute hatten die Gastgeber die Chance zur Führung, doch Kretschmer scheiterte. In der Folge übernahm der Tabellenführer aus Schwaig das Kommando. Weber scheiterte zunächst am guten Troschenreuther Schlussmann Andreas Payer.

Eschenau 23.10.11
Die Gäste aus Schwaig dominierten nahezu das ganze Spiel, hatten Torchancen satt und mussten trotzdem froh sein am Schluss noch einen Punkt mitgenommen zu haben. Auch wenn dieser Punkt mit einer roten Karte für Fabian Fritsch teuer erkauft wurde. Die ersten 20 Minuten der Partie brachten gähnende Langeweile, bis in der 21. Minute Christoph Birn einen Angriff der Gäste überhastet abschloss und dabei den völlig freistehenden Sven Holinka übersah.

Schwaig 16.10.11
Wenn man vorne aus vielen Torchancen kein Tor macht, fängt man hinten irgendwann einmal einen Treffer. Nach diesem Motto verlief das Heimspiel der Schwaiger Zweiten gegen die zweite Garnitur der SpVgg Diepersdorf. Schwaig hatte in der ersten Hälfte mehr Spielanteile, konnte sich aber gegen die gut organisierte Deckung der Gäste nur selten entscheidend durchsetzen und die hatten mit Franz Winklbauer auch noch einen vorzüglichen Hüter zwischen den Pfosten.

Schwaig 14.10.11
Das Spitzenspiel am Freitagabend konnte Schwaig mit einem verdienten Erfolg abschließen. Obwohl die Gastgeber personell aus dem letzten Loch pfiffen, konnten sie die Spielvereinigung mit einer homogenen Mannschaftsleistung jederzeit im Griff behalten und ließen nur wenige Torchancen zu.

Schwaig 09.10.11
Schwaig begann gleich vom Anpfiff mit einer gefährlichen Aktion. Gewarnt durch diesen Überfall igelten sich die Gäste massiert ein und ließen nur die beiden Hammerands Andreas und Markus aus dem Deckungsverband heraus. Doch die Heimelf rollte weiter auf das Ermreuther Tor zu.

Schwaig 09.10.11
In einem Spiel, das von der Heimelf in der ersten Hälfte optisch dominiert wurde starteten die Gäste in der 12. Minute mit einem Schuss, den Torhüter Rutte noch an den Pfosten lenken konnte. Danach tat sich eine Viertelstunde nur etwas im Niemandsland Mittelfeld bis in der 30. Minute der Schwaiger Rechtsverteidiger Max Eisenmann einen genialen Pass in die Schnittstelle der Neunhofer Abwehr spielte und Graffunder flach auf den mitgeeilten Christian Hey legte, der die Führung der Heimelf erzielte.

Behringersdorf 02.10.11 (aus Pegnitz-Zeitung)
Der TSV Behringersdorf kam gut in die Partie und hatte bereits in den ersten Spielminuten zwei gute Gelegenheiten. In der zweiten Minute war Wagler über links durch, sein Schuss ging allerdings knapp drüber.

Kleinsendelbach 02.10.11 (aus Pegnitz-Zeitung)
Einen Pflichtsieg zur Realisierung des Wiederaufstiegs fuhren die Schwaiger am zurückliegenden Spieltag in Kleinsendelbach ein. Das Kellerkind hatte man in Hälfte eins mit 1:2 in seine Schranken gewiesen, da Kern, der einen Alleingang von der Mittellinie aus erfolgreich abschloss (11.), und Weber (21.) früh zur Stelle waren. Die Schwaiger waren, wie es das Pausenergebnis vermuten lässt, in den ersten 45 Minuten absolut dominant und ließen dabei sogar noch ein drittes Tor auf der Strecke. Das dennoch ein dritter Treffer in Hälfte eins fiel, hatte der Hausherr zu vertreten. Wenn auch erst spät mit dem Halbzeitpfiff.

Schwaig 25.09.11
Allzu viel taten die Gäste nicht, um zu einem schönen Spiel bei zu tragen. Aber wie heißt es , der Zweck heiligt die Mittel und die Heimmannnschaft spielte den Gästen natürlich in die Karten, indem sie bereits zu Anfang das erste Tor zuließen und die Gäste dann mit einem sehr aufmerksamen Torhüter Tobias Holy und einem umsichtigen Abwehrchef Maurice Bruce ein Bollwerk aufbauten, an dem sich die Schwaiger die Zähne ausbissen.

Schwaig 25.09.11
Bereits in der Anfangsminute überstanden die Gäste eine turbulente Szene im Strafraum, ehe Julian Meyer einen fulminanten Schuss an den Pfosten setzte. Kurz darauf umkurvte Marco Ranft TW Lipper-Ringler, doch seinen Rückpass konnte dieser wiederum noch abfangen. Aber bereits in der 14. Spielminute fiel der Führungstreffer durch einen Abstauber von Robert Larisch.

Weißenohe 18.09.11
Der SVS versuchte von Beginn an, an seine Leistungen der letzten Wochen anzuknüpfen. Das gelang gut, Weißenohe hatte in der ersten Hälfte kaum Tormöglichkeiten und so stand es zur Halbzeit durch einen Treffer von Holinka 0:1.

Nach der Halbzeit kam die Zettner-Truppe wie ausgewechselt aus der Kabine. Weißenohe bestimmte fortan das Spiel und drehte das Spiel innerhalb von 5 Minuten. Die große Chance, den Weißenohern einen Strich durch die Rechnung zu machen, vergab Graffunder durch einen Foulelfmeter. In der 75. Minute fiel erst das 3:1, ehe der eingewechselte Birn nochmals auf 3:2 verkürzte.

Somit musste der SVS seine im Großen und Ganzen verdiente zweite Saisonniederlage hinnehmen.


Aufstellung SV Schwaig:
Rutte, Urban (Lucic), Parakenings, Fritsch, Fiering, Hey, Karger, Graffunder, Krämer, Holinka, Akar (Birn)

Auerbach 18.09.11
Zu Beginn der Partie drückten die Schwaiger die Auerbacher tief in die eigene Hälfte, doch die Auerbacher standen gut und konnten stets den letzten entscheidenden Pass unterbinden. In der 18. Minute bekamen die Auerbacher einen umstrittenen Freistoß, resultierend aus einem Handspiel von Spielertrainer Opcin, zugesprochen.

Die Pyraser Landbrauerei, Getränkelieferant im Schwaiger Sportzentrum, sowie dem Restaurant im Pegnitztal,  zeigte wieder einmal ihr Herz für den Fußballsport. Nutznießer war in diesem Fall die zweite Mannschaft des SV Schwaig. Ausgestattet mit einem nagelneuen Satz Trikots konnte nach der Übergabe durch den in Schwaig ansässigen Verkaufsleiter der Brauerei Herrn Gerhard Stengel das anstehende Heimspiel gegen den Derbygegner Rückersdorf erfolgreich bestritten werden.

Schwaig 11.09.11
Der TSV Rückersdorf blieb in der 1. Halbzeit dieses Spieles fast alles schuldig, was darauf schließen ließ, wie man in der Vorwoche den souveränen Tabellenführer Behringersdorf schlagen konnte. Die junge Schwaiger Reserve dagegen zeigte, dass Trainer Zettner trotz immer wieder zu kompensierender Ausfälle hier eine homogene Truppe zusammen schweißt.

Schwaig 11.09.11
Der SV Schwaig kann sich auf seine Torfabrik verlassen. Hatte man vor der Runde noch den Mangel an einem echten Torjäger bedauert, entpuppt sich nun eher durch ständige erzwungene Personaländerungen die Innenverteidigung als Sorgenkind des Spielertrainers Denis Opcin. Allerdings hat sich hier erstaunlich schnell der nachgerückte Rainer Gabel etabliert. Mit ihm zusammen musste heute mit Daniel Munkert ein gelernter Mittelfeldspieler seinen Stammkeeper Heiko Saß entlasten.