2. Mannschaft Fußball Herren

Unglaublich: SV Schwaig mit Sieg Nummer 15 in Folge

Nach nunmehr 14 Siegen in Folge empfing der SV Schwaig die SVG Steinachgrund am Schwaiger Tivoli. Das Spiel begann bereits am Vormittag, da um 15:30 Uhr der 1. FC Nürnberg gegen den tschechischen Zweitligisten Ústí nad Labem in Schwaig antreten sollte. Trainer "Alu" Rahner hatte seine Mannschaft gut auf dieses Spiel vorbereitet.

SV Schwaig setzt unglaubliche Siegesserie fort

Zum Rückrundenstart empfing der Herbstmeister den direkten Verfolger aus Hüttenbach und sollte auch dieses Spiel für sich entscheiden. Zwei Tage nach dem Sieg gegen Kalchreuth hatte Trainer "Alu" Rahner seine Mannschaft hervorragend eingestellt. Mit guter Raumaufteilung, Kampfkraft und schnellen Kontern war der Gastgeber letztendlich erfolgreich.

Überragender Haßler sichert zwölften Sieg in Folge

Bei herrlichem Wetter begrüßte der SV Schwaig den Verfolger aus Kalchreuth. Dabei ließen sich die Verantwortlichen nach 33 Punkten aus den letzten 11 Spielen etwas Besonderes einfallen: die ersten 33 weiblichen Fans erhielten einen Aperol Spritz als kleines Dankeschön für ihr Kommen.

Weber sorgt mit Dreierpack für zehnten Sieg in Folge für den SV Schwaig


Vor dem Spiel gegen Weisendorf stand immer wieder die Frage im Raum, ob die Rahner-Elf die unglaubliche Erfolgsserie mit neun Siegen in Folge auch heute fortsetzen kann. Und das ist dank drei Treffern von Weber gelungen.
Vom Start weg legten die Gäste flott los und erspielten sich erste Möglichkeiten durch Wild. Für den SV Schwaig waren es Weber und Mrkos, die gefährlich wurden. Die Führung resultierte dann aus einem Foulefmeter durch Weber, nachdem der pfeilschnelle Dreßendörfer nur durch Foul zu bremsen war.

Leinburg holt drei Punkte in Schwaig


Im Duell zweier Mannschaften aus der unteren Tabellenregion konnte sich der TV Leinburg drei Punkte in Schwaig sichern. Leinburg startete besser ins Spiel und konnte in der ersten Halbzeit drei Treffer vorlegen. Nach dem Anschlusstreffer durch Endlein kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde die Heimelf stärker und erspielte sich in der zweiten Halbzeit einige Gelegenheiten.

SV Schwaig mit Remis in Erlangen

Die SpVgg Erlangen legte entschlossen los und setzte die Gäste von Beginn an unter Druck. Die erste große Chance hatte Winkelmann, der allein vor Haßler auftauchte und den Ball über das Tor hob. Die nächste Großchance durch Diederichs, der sich im Zentrum stark durchsetzte und den Ball über das Tor knallte. Erst nach einer halben Stunde konnten sich die Gäste erstmals nach vorne orientieren. Ramstöck zögerte jedoch zu lange mit dem Abschluss. Die beste Gelegenheit hatte kurz darauf Waldmann, der von Ranft geschickt allein auf das Tor zulief, anstatt abzuschließen jedoch nach innen passte, wo der Ball abgefangen wurde.

SV Schwaig mit erneuter Heimniederlage

Mit vier Punkten aus drei Spielen in die Saison gestartet, stand für die Rahner-Elf gegen den Tabellennachbarn aus Nürnberg eine Weichenstellung an, wo man sich die nächste Zeit orientieren kann. In einer eher verhaltenen ersten Halbzeit war es Yildirim, der die Gastgeber früh im Führung brachte. Die Gäste waren über Standards gefährlich, doch wirkliche Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Erwähnenswert nur noch ein Kopfball von Riese nach Vorarbeit von Waldmann.

Deutliche Heimniederlage für den SV Schwaig II

Nach der Auftaktniederlage in Heuchling hatte der SV Schwaig mit der SG Weigendorf/Hartmannshof einen Gegner zu Gast, der sein erstes Spiel sehr deutlich für sich entscheiden konnte. Entsprechend dominierten die Gäste das Spiel und setzten die neu formierte, junge Mannschaft um Spielertrainer Richert permanent unter Druck. In der Anfangsphase könnte der starke Torhüter Seitz mehrfach hervorragend parieren, ehe ein Eigentor für die Gästeführung sorgte. Danach bauten die Gäste die Führung konsequent aus und erhöhten bis zur Pause durch Engelhardt, Hoydak und Gunawardhana. Die einzige Chance für Schwaig hatte Escher nach einem Schuss von Dünfelder, den der Gästekeeper abprallen ließ.

SV Schwaig mit Niederlage im ersten Heimspiel

Nach dem Auftaktsieg in Hüttenbach wollte SVS-Trainer "Alu" Rahner auch gegen Stadeln punkten. Nach kurzer Abtastphase war es dann der Ex-Schwaiger Bauer, der einen direkten Freistoß ganz stark verwandelte. Der SV Schwaig kam zwar durch von Vopelius, Riese und Waldmann zu Möglichkeiten, doch gingen alle Versuche über oder neben das Tor. Bei den Gästen sorgten Weber und Bauer für Druck, das nächste Tor erzielte jedoch der Schwaiger Goalgetter Weber per Kopf nach einem Eckball.

SV Schwaig startet mit Auswärtserfolg

Zum Saisonstart bot SVS-Trainer "Alu" Rahner mit Haßler, Tadic, Akbulut und Dreßendörfer vier Neuzugänge in der Startelf auf.
Es war ein umkämpftes Spiel mit wenig Spielfluss, vielen langen Bällen und Ecken, welches mit dem SV Schwaig einen glücklichen Sieger hatte. Die ersten Möglichkeiten hatten die Gastgeber durch Elterlein mit Kopfbällen nach Ecken. Auf Schwaiger Seite war es Tadic, der per Kopf darüber zielte. Die Heimelf war stets durch Standards gefährlich. Die erste Möglichkeit für die Gäste hatte von Vopelius nach Zusammenspiel mit Waldmann. Er wurde jedoch geblockt.

Erfolg im letzten Heimspiel für den SV Schwaig II

Beim Spiel gegen Leinburg traf die Mannschaft vom Trainergespann Sperlich/Meyer auf eine Reihe alter Bekannter. So standen mit Spieltrainer Opcin, Heinz, Kellermann, Eisenmann und Torhüter Saß ehemalige Schwaiger im Team der Gäste. Bei den Gastgebern war es für Hahn (wechselt zur SpVgg Diepersdorf) und Neumann (Karriereende) der letzte Einsatz für gelb-blau.

Torfestival zum Saisonabschluss in Schwaig

Zum letzten Spiel hatte die Rahner-Elf den Meister aus Herzogenaurach zu Gast. Bevor es los ging, gratulierte Vorstand Bernd Hufnagel den Gästen mit einem Präsent zur Meisterschaft und verabschiedete mit Rainer Gabel (wechselt zur SpVgg Diepersdorf) und Ingo Geckeler (Karriereende) zwei verdiente Spieler.

Nachdem der SV Schwaig sein Saisonziel Klassenerhalt frühzeitig erreicht hat, wurden nun die ersten Weichen für die nächste Spielzeit gestellt. Zum einen verlängert Trainer "Alu" Rahner um ein Jahr und zum anderen konnte mit Fabian Dressendorfer vom 1. FC Schnaittach eine Verstärkung im Angriff verpflichtet werden.

Derby in Schwaig endet unentschieden


Nach zuletzt sehr wechselhaften Leistungen stand das Derby gegen den SK Lauf auf dem Programm. Die Gäste gingen früh durch Hofmann in Führung, der nach einer Ecke erst Torhüter Henschel anköpfte und dann aus kurzer Distanz im Nachschuss traf. Danach war Lauf die stärkere Mannschaft und immer wieder nach Ecken gefährlich. So scheiterten Schober per Kopf an Henschel und Hofmann köpfte über das Tor. Auf der Gegenseite sorgte einzig Ramstöck mit einem Distanzschuss für etwas Gefahr.

Erneuter Erfolg für den SV Schwaig II


Das Trainergespann Sperlich/Meyer musste gegen Neunkirchen auf eine Reihe von Spielern verzichten. Dafür rückten neben Jugendspielern auch Spieler der Seniorenmannschaft in den Kader.
In der ersten Halbzeit gab es lange Zeit keine besonderen Höhepunkte. Erst als Schwaig die Gäste bereits beim Spielaufbau unter Druck setzte, ergaben sich Möglichkeiten. Immer wenn die Gastgeber nach Balleroberung diesen laufen ließen und das Spiel schnell machten, wurde es gefährlich. Die Führung resultierte schließlich aus einem satten Freistoß von Baldschuhn.

SV Schwaig betreibt Wiedergutmachung

Nach der Niederlage gegen Adelsdorf hatte die Rahner-Truppe gegen Hüttenbach-Simmelsdorf einiges gut zu machen. Entsprechend engagiert startete die Heimelf, ließ den Ball gut laufen und nutzte ihre Gelegenheiten. In der Anfangsphase hatten Ramstöck und Riese die ersten Möglichleiten, doch zielten beide drüber. Nachdem dann Meyer einen klasse Pass auf Geckeler spielte, legte dieser für Waldmann auf, welcher zur Führung einschoss. Danach war es zwei Mal Gästestürmer Elterlein, der sich in Szene setzte. Zuerst mit einem satten Schuss und dann über die linke Seite, wurde jedoch von Sörgel abgedrängt. Dann kam der große Auftritt des starken Ramstöck, der sich gegen drei Mann durchsetzte und gefoult wurde. Den fälligen Freistoß setzte er mit einem fulminanten Schuss ins Tor. Direkt nach dem Anstoß hätten die Gäste fast den Anschlusstreffer erzielt, doch ein Gästestürmer zielte aus aussichtsreicher Position drüber.

Heimniederlage für den SV Schwaig 


Nach dem Sieg in Kalchreuth wollte die Rahner-Truppe gegen Adelsdorf nachlegen. Allerdings musste der Trainer dabei auf eine Reihe von Spielern verzichten.
Die Gastgeber gingen schnell in Führung. Waldmann wurde von von Vopelius schön eingesetzt und schoss ein. Die Gäste kamen immer wieder mit schnellen Angriffen über die linke Seite, scheiterten aber an Torhüter Henschel oder zielten vorbei. Die Gastgeber hatten ebenfalls weitere Möglichkeiten durch von Vopelius und Ramstöck nach starker Vorarbeit von Lorenz. Kurz vor dem Wechsel war es dann Riese, der nach Querpass von Waldmann einschoss. Bei einem Freistoß von Gräf war es dann Torhüter Henschel, der überragend reagierte, so dass die zwei Tore Führung in die Pause genommen wurden.

Heimniederlage den SV Schwaig 

Nach vier Punkten am Osterwochenende wollte der SV Schwaig heute mit einem Heimsieg seine Position im Mittelfeld der Tabelle festigen. Trainer "Alu" Rahner musste dabei auf eine Reihe von Spielern verzichten. So standen Weber, Schorr, Bittner und die bereits länger verletzten Ranft und Kern nicht zur Verfügung.

Auftaktniederlage für den SV Schwaig 

Nach langer Pause und widrigen Bedingungen bei der Vorbereitung stand für den SV Schwaig das erste Spiel auf dem Programm. Und mit Cagri Spor Nürnberg auch gleich ein schwerer Gegner, der sieben Punkte mehr auf dem Konto hatte. Von Beginn an war es ein flottes Spiel, in dem beide Mannschaften erste Möglichkeiten erarbeiten konnten. Die erste Aktion von Gästestürmer Waldmann ging knapp daneben. Danach setzten sich die Gastgeber über links durch, Güler konnte gerade noch geblockt werden. Kurz darauf zwang Weber nach schönem Zuspiel von Hulm den Torhüter der Gastgeber Roskoschek zu einer Parade und auf der Gegenseite konnte sich Henschel bei einem Schuss von Sanders auszeichnen. Gegen Ende der ersten Halbzeit geriet der SV Schwaig immer stärker unter Druck. Zunächst konnte Dünfelder einen Abpraller von Henschel klären. Dann reagierte Henschel hervorragend, bevor Güler den Ball knapp vorbei setzte. In den letzten beiden Minuten sorgten dann zwei stark getretene Freistöße vom überragenden Güler für die verdiente Pausenführung von Cagri Spor.

Der SV Schwaig hat zur Winterpause zwei Abgänge zu vermelden.
Stefan Steininger wechselt zum ATSV Erlangen und Manuel Döllfelder zum ADV Fürth.