1. Mannschaft Fußball Herren

Hersbruck 15.08.10
Einen herben Rückschlag musste die Zettnertruppe gegen die neu formierte Hersbrucker Reserve hinnehmen. Obwohl sie ein deutliches Chancenübergewicht verzeichnen konnte, verlor die Mannschaft mit 5:2 gegen eine effektivere Heimelf. Nach einem Stolperer von Laschinger ging Hersbruck in der 8. Spielminute in Führung und erhöhte in der 32. Minute jeweils nach guten Gelegenheiten der Schwaiger.

Schwaig 07.08.10
Einen Kantersieg landete der Favorit gegen Gäste aus Alfeld, die nur mit 10 Spielern antreten konnten. Dementsprechend einseitig verlief die Partie, in der Keeper Rutte kein einziges Mal ernsthaft eingreifen musste. Sein Gegenüber Darius Kowalski dagegen musste zum besten Spieler seiner Mannschaft avancieren, um noch Schlimmeres zu verhindern. Sascha Hanisch trug sich drei Mal in die Torschützenliste ein. Einzig und alleine vorzuwerfen war der Zettnertruppe nur die äußerst leichtfertige Chancenvergabe. Eine Standortbestimmung war diese Partie sicherlich nicht.

Aufstellung SVS II:
Rutte, Pröbster, Fiering (75. Holinka), Parakenings J., Parakenings T. (65. Thurner), Meyer St., Kellermann (67. Karger), Heid, Graffunder, Hanisch, Urban (71. Krämer M.)

DJK Weingarts – SV Schwaig 2:2 (6:7 n. E.)


Der SV Schwaig „elfmeterte“ sich in das Finale


Weingarts 18.08.10
Wie schon in zwei Begegnungen, die der SV Schwaig durch Elfmeterschießen entschieden hatte, war es auch dieses Mal in Weingarts. Parallele dazu, auch dieses Mal verwandelten alle 5 Schützen des SVS und Torhüter Saß hielt einen „Elfer“.

Fünffacher Torschütze Christoph Weber mit Hattrick


Nürnberg 15.08.10
Das hätte sich die Schwaiger Mannschaft beim Anpfiff auch nicht gedacht. Zuerst in 2 Ligaspielen null Tore, dann gleich deren Fünf und dazu immer der gleiche Torschütze. Christoph Weber war Schaltzentrale und Vollstrecker zugleich.

ASV Weisendorf – SV Schwaig  0:3


Weisendorf 10.08.10
Das war es wieder, das Schwaiger Pokalgesicht. Mit teilweise herrlichen Ballpassagen ließ man dem, allerdings gut dagegenhaltenden, Kreisklassisten nur wenige Chancen und siegte verdient, auch in dieser Höhe. Wieder einmal ließen die Gäste zu viele hochkarätige Chancen aus, sonst wäre das Ergebnis sicher wesentlich höher ausgefallen.

Burgfarrnbach 08.08.10
Eine Niederlage, unnötig wie ein Kropf. Gegen einen Heimmannschaft, die einen großen personellen Aderlass hinter sich hat und auf dem Gerüst Bräutigam, Reichenauer und Meyer eine sehr junge Mannschaft auf das Feld schickte, schafften es die Schwaiger nicht ihre Überlegenheit auch in Tore umzusetzen.

SV Schwaig – Baiersdorfer SV  3:3 (8:7 n.E.)


Schwaig 03.08.10
Trainer Krimm reagierte auf die dürftige Vorstellung der Hausherren beim letzten Punktspiel und brachte mit Volkan Ak, Matthias Kraus und Robert Larisch drei Spieler, die am letzten Wochenende nicht zur 1. Garnitur zählten.

Verpatzter Saisonbeginn für die Heimelf


Schwaig 31.07.10
Schlechter kann ein Einstieg in die Saison und die Partie nicht laufen. Mit einem geradlinigen Konter bereits in der 2. Spielminute, nachdem Saß noch abgewehrt hatte, der Ball aber vor die Füße von Jörg Litz kullerte, wurde bereits das ganze Konzept der Hausherren über den Haufen geschmissen und die Gäste gingen in Führung.

Schwaig 28.07.10
Das Training und die Betreuung der "Zweiten" des SVS soll professionellere Strukturen bekommen. Deshalb wurde mit Uwe Zettner ein Trainer aus den eigenen Reihen verpflichtet, der bisher Erfahrungen im Jugendbereich gesammelt hat. Zettner betreute bisher das DFB-Mobil und hatte auch schon die A-Jugend des FSV Erlangen-Bruck unter seinen Fittichen. Der neue Coach soll in enger Zusammenarbeit mit Manfred Krimm, dem Trainer der Bezirksligaelf, das Minimalziel Verbleib in der A-Klasse, nach Neueinführung der B-Klasse, oder aber im Idealfall Aufstieg in die Kreisklasse erreichen, ohne dabei die personellen Bedürfnisse der "Ersten" aus den Augen zu verlieren.

Günther Grimm

SC Uttenreuth – SV Schwaig 2:2 (6:7 n.E.)


Uttenreuth 27.07.10
Dieses Pokalspiel bestritt der SV Schwaig zwar mit fast allen Neuzugängen, musste aber wegen einer Sperre aus der abgelaufenen Saison auf Abwehrchef Christian Lorenz verzichten. Trainer Krimm experimentierte deshalb über die gesamte Spielzeit mit verschiedenen Abwehrformationen, die allesamt nicht unbedingt Sattelfestigkeit ausstrahlten.

Schwaig 30.05.10
Beim Bezirksligisten SV Schwaig wurden vor dem entscheidenden Punktspiel gegen den ASV Zirndorf verdiente Spieler geehrt und auch verabschiedet. So verlassen Felix Kirschner, Marco Neubauer und  Michael Gruber aus privaten oder beruflichen Gründen den SV Schwaig.  Kapitän Florian Dünfelder beendet verletzungsbedingt seine Karriere in der 1. Mannschaft.

Doch noch Klassenerhalt


Schwaig 30.05.10
Nach der desolaten Vorstellung der Vorwoche musste Trainer Krimm auch noch 2 Abwehrakteure ersetzen. Lothar Thurner und Daniel Katzenberger bildeten die Innenverteidigung, während Matthias Roth die verwaiste Außenposition von Julian Meyer übernahm.

Kaum noch Chancen auf Klassenerhalt


Fürth 22.05.10
Mit einer katastrophal schlechten Leistung verabschiedete sich der SV Schwaig auf einen direkten Abstiegsplatz und hat kaum noch Aussichten den Klassenerhalt zu schaffen. In einer Partie, in der kein einziger Schwaiger Spieler auch nur annähernd Normalform erreichte, dominierte vom Anpfiff weg die junge, bereits als Absteiger feststehende, Quellemannschaft, die zudem noch mit 5 A-Jugendspielern antrat.

SV Schwaig muss weiter zittern


Erlangen 18.05.10
Obwohl es für die Erlanger um nichts mehr ging begannen sie die Partie nervös und machten viele Fehler im Spielaufbau. Die Schwaiger, mit dem Rücken zur Wand, schlugen daraus jedoch kein Kapital und spielten ihrerseits ängstlich nach vorne, so dass ein Kopfball von Kacar und ein Schussversuch von Fabian Dünfelder die einzig nennenswerten Aktionen waren.

Sechspunktespiel verloren


Schwaig 09.05.10
Den ersten kleinen Aufreger verursachte der aufgerückte Schwaiger Innenverteidiger Daniel Katzenberger, der in der 2. Minute mit einem Distanzschuss Uttenreuths Ersatzkeeper Joa auf die Probe stellte. Bereits 2 Minuten später hatten die Schwaiger Glück, dass ein Kopfball von Christian Wollny nur die Querlatte traf.

Schwaig 05.05.10
Eine unerwartete Niederlage der Schwaiger Zweiten gegen einen Gegner, der nicht so spielte wie es der Tabellenplatz vermuten ließ. Die Gäste begannen mit gut vorgetragenen Kontern, wobei einmal Saß im Schwaiger Tor mit Fußabwehr rettete und ein Ball auf der Querlatte landete.

Sieg hätte höher ausfallen müssen.


Schwaig 02.05.10
Das Spiel war letztendlich eine klare Angelegenheit für die Gastgeber. Besonders die linke Seite mit Ak und Thurner trug immer wieder gefährliche Angriffe vor, die in der 20. Minute auch, von AK vorbereitet, durch Karger zum 1:0 führte, nachdem Karger bereits in der 10. Spielminute Pech hatte, als der Neunhofer Keeper schon geschlagen war, ein Abwehrspieler jedoch noch auf der Linie klären konnte.

Pegnitz 02.05.10
Die Gastgeber begannen mit dem Selbstbewusstsein des Tabellendritten und schnürten die gelb/blauen Gäste von Anfang an in ihrer Hälfte ein. Es wurden schöne Angriffe vorgetragen und die Schwaiger hatten viel Mühe, vor allem die schnellen Christopher Schraml und Daniel Abraham im Griff zu halten.

Schwaig 01.05.10
Bereits jetzt wurde besiegelt, dass der Weg des SV Schwaig auch weiterhin mit seinem seit 2 Jahren sehr erfolgreichen Trainer Manfred Krimm fortgesetzt wird. Manfred Krimm führte die Nürnberger Vorstädter von der Kreisliga in die Bezirksliga Nord und dort, nach Beendigung einer langen Verletztenserie, in der Rückrunde von den Abstiegsrängen in das Mittelfeld der Liga. Man kämpft zwar noch um den Klassenerhalt, aber die Verantwortlichen des SV Schwaig  wollten vorzeitig Zeichen setzen um auf dieser Basis Personalentscheidungen für die neue Saison treffen zu können. Geplant ist außerdem die Installation eines Verantwortlichen für die
zweite Mannschaft.

Schwaig 25.04.10
Der SV Schwaig begann in exakt der Anfangsformation wie in der Vorwoche. Nur die Gäste kamen den Hausherrn nicht entgegen und dachten gar nicht daran das Spiel zu machen, so dass sich ein Spiel im Mittelfeld entwickelte. Einzig ein Foul am durchgebrochenen „Flo“ Dünfelder in der 7. Minute, das vom Schiri nicht geahndet wurde, brachte etwas Aufregung.